Fliegerfreunde verstorben!

Fliegerfreund Kurt Maier verstorben.

Mit Trauer habe ich heute Morgen den 3.2.2010 in der Zeitung gelesen, dass unser Fliegerfreund Kurt Maier am 24.Januar 2010 verstorben ist. Kurt war ein Urgestein der Amberger Fliegerei.  Er war 1951 mit dabei, als der Amberger Flugsport nach dem Krieg wieder aus der Taufe gehoben wurde, war jahrelang Vorstandsmitglied und jahrzehntelang Fluglehrer bei den Amberger Fliegern.  Auch nach Beendigung seiner fliegerischen Laufbahn konnte man Kurt immer wieder am Flugplatz anzutreffen. Wenn es Menschen gibt, von denen man sagen konnte, dass für sie die Fliegerei den Lebensinhalt bedeutete, dann gehörte Kurt mit Sicherheit zu dieser Personengruppe.
Für mich persönlich war Kurt nicht nur einer meiner Fluglehrer, ich sah in ihm auch einen Freund.
Franz Ebert













Fliegerfreund Rudi Rähr verstorben!



Am 14. 12. 2012 hat mein/unser Freund Rudi Rähr den langen Kampf gegen seine schwere Krankheit leider verloren. Rudi ist vergangenen Freitag im Caritas Haus St. Barbara in Sulzbach friedlich eingeschlafen. Gerne erinnere ich mich an die schöne und sehr oft auch lustige Zeit, die ich zusammen  mit Rudi bei den Amberger Fliegern verbringen durfte. Rudi war begeisterter Alpenflieger und oft haben wir, wenn wir zusammensaßen, über diese Zeiten gesprochen. Auch unsere Aufenthalte die wir gemeinsam in Lienz verbrachten, waren häufig der Mittelpunkt unserer Gespräche. Rudi hat vor allem in der Zeit,  als er Vorstand bei den Amberger Segelfliegern war, sein Organisationstalent genutzt, um Ausflüge mit den Fliegern zu den interessantesten Orten zu organisieren. Unter anderem konnte er auch den Großteil der Amberger Flieger mehrfach motivieren, mit ihm eine Flugwoche am Flugplatz Nikolsdorf bei Lienz zu verbringen.
Auch das Motorradfahren war ein gemeinsames Hobby von uns. Sehr oft machten wir gemeinsam die Gegend mit unseren „Mopp
Am 14. 12. 2012 hat mein/unser Freund Rudi Rähr den langen Kampf gegen seine schwere Krankheit leider verloren. Rudi ist vergangenen Freitag im Caritas Haus St. Barbara in Sulzbach friedlich eingeschlafen. Gerne erinnere ich mich an die schöne und sehr oft auch lustige Zeit, die ich zusammen  mit Rudi bei den Amberger Fliegern verbringen durfte. Rudi war begeisterter Alpenflieger und oft haben wir, wenn wir zusammensaßen, über diese Zeiten gesprochen. Auch unsere Aufenthalte die wir gemeinsam in Lienz verbrachten, waren häufig der Mittelpunkt unserer Gespräche. Rudi hat vor allem in der Zeit,  als er Vorstand bei den Amberger Segelfliegern war, sein Organisationstalent genutzt, um Ausflüge mit den Fliegern zu den interessantesten Orten zu organisieren. Unter anderem konnte er auch den Großteil der Amberger Flieger mehrfach motivieren, mit ihm eine Flugwoche am Flugplatz Nikolsdorf bei Lienz zu verbringen.
Auch das Motorradfahren war ein gemeinsames Hobby von uns. Sehr oft machten wir gemeinsam die Gegend mit unseren „Moppeds“ unsicher. Gemeinsame Fahrten  in den Bergen hatten es uns besonders angetan. Das alles wird mir immer  in Erinnerung bleiben.

Schade Rudi, dass du schon gehen musstes

 Dein Freund Franz



Mit Fliegergrüßen
Sepp Panzirsch
1. Vorsitzender
im Namen des gesamten Vereins.



Guido Heubusch  verstorben!


Liebe Fliegerfreunde,
mit großer Betroffenheit und tiefer Trauer habe ich heute in einer Mail des Fliegerkollegen Egfried Trautenberg gelesen, dass mein ehemaliger Fliegerkamerad Guido Heubusch verstorben ist. Mit dem Heimgang von Guido verliere ich einen langjährigen Freund. Ich werde ihn immer in Erinnerung behalten.

Meine Anteilnahme gilt seiner Frau sowie seiner gesamten Familie!



Hans Fischer bei den Amberger Fliegern, genannt der Fischer Opa. ist leider von uns gegangen. Wir, die Amberger Flieger werden ihn in guter Erinnerung behalten!

Mit Willi Windschiegel verlieren die Amberger Segelflieger einen Mitbegründer des Vereins 1951 und ein Mitglied und Förderer der Amberger Flieger!

Zurück zum Seitenanfang

Flieger Flieger
Flieger
Motorradseite Motorradseite
Motorradseite
Amateurfunk
Home Home
Home