Flieger
Motorradseite Motorradseite
Motorradseite
Amateurfunk
Home Home
Home

Grafenried das verschwundene Dorf!

Unsere diesjährige Saisonabschlussfahrt 2014 führte uns in den Bayerischen Wald.
Da der Bayerische Wald und die tschechische Grenze mit einer Anfahrzeit von einer Stunde mehr oder weniger vor unserer Haustüre liegen, bot sich diese Richtung als Abschluss an.
Roman hatte im Fernsehen einen Bericht über das ehemaliges Grenzdorf Grafenried an der deutsch -tschechischen Grenze gesehen. Gezeigt wurde in dieser Sendung, wie einige wenige Männer versuchten, ein Dorf wieder in Erinnerung zu bringen. Sie machen sich die mühselige Arbeit, die Grundmauern des von den Tschechen während des kalten Krieges eingeebneten Dorfes wieder freizulegen und so auch die Umrisse des ehemaligen Grenzdorfes darzustellen. Erwähnenswert ist auch, dass diese Männer nicht nur die schweren handwerklichen Arbeiten auf sich nehmen, sondern auch möglichst viele Informationen über das Leben  der ehemaligen Bewohner sammeln.
 Am 19. Oktober 2014 machten wir uns auf in Richtung Osten. Das Wetter konnte man nicht wirklich als Motorradwetter bezeichnen. Obwohl wir erst um 10 Uhr abfuhren, war bei uns noch starker Herbstnebel, der nicht zu einer flotten Fahrt einlud. Ich fuhr voraus und hatte mir vorgenommen, dass wir umdrehen würden, sollte es bis Nabburg nicht besser werden.
Die Entscheidung nicht gleich umzudrehen erwies sich als richtig. Nachdem der Nebel vor Nabburg noch einmal an Dichte zugelegt hatte, strahlte nach der Durchfahrt des Ortes an der Ostseite des Naabtals gleißendes Sonnenlicht, welches uns den ganzen weiteren Tag begleitete. Obwohl Sonntag war, wollte es der Zufall, dass wir an unserem Ziel angekommen auf den Initiator des Projekts, Helmut Roith, trafen. Ich hatte den Eindruck, dass es einige Zeit dauerte bis Roith bemerkte, dass unser Interesse an den Arbeiten die sie hier machten echt war. Dann war er nicht mehr zu bremsen uns alles zu erklären. Was die Männer hier an Leistungen vollbrachten und wie er es erzählte, löste bei mir und meinen Freunden echten Respekt aus! Da ich mir nicht alles was er erzählte merken konnte, habe ich die meisten der erklärenden Infotafeln fotografiert und sie in diesen Text zur weiteren Information eingesetzt!



Zurück zum Seitenanfang